Samstag, 22. September 2007
Snaker du litt norsk?
fragt mich gestern die Bankangestellte. Oder so ähnlich. Denn ich spreche tatsächlich nur sehr sehr wenig Norwegisch. Ein bisschen mehr verstehe ich. Und so habe ich doch etwas von dem verstanden, was sie mir in ihrem Überschwang erzählen wollte. Und sie war sehr gesprächig. Aber halt nicht so sicher im Englischen. Darauf hat sie dann aber trotzdem zurückgegriffen, um mir von ihrem Berlinurlaub und dem Aquarium im Hotel zu erzählen. Zum Abschluss des Gesprächs (und meines Bankgeschäfts) hat sie mir dann noch die Hand gegeben. Sehr nett - und etwas irritierend.

0 Kommentare in: norsk   ... comment ... link


Freitag, 15. Juni 2007
Norsk - Sprachkompetenz
Ich weiss nicht, ob mein Norwegischsprachkurs, den ich in Berlin vor meiner Ausreise gemacht habe, Schäubles Anforderungen für den EhepartnerInnennachzug genügen würde. Aber bestimmt bemühe ich mich hier nicht ausreichend um die Integration. Gut, dass mir mein deutscher Stipendiengeber trotzdem nicht das Geld kürzt.

Im Alltag komme ich ganz gut mit Minimalkenntnissen Norwegisch und gutem Englisch durch. Damit kann ich einkaufen, mich orientieren, auch Organisatorisches erledigen. Im Gespräch mit Einzelnen reicht Englisch auch vollkommen (anders als in Deutschland). Problematisch wird es in Gruppen, z.B. beim Fußball oder gestern bei der Fakultätsfeier. Dann sprechen NorwegerInnen natürlich Norwegisch, was auch sonst. Und ich versteh nichts. Doof das.

Es wäre natürlich in meinem Interesse, besser Norwegisch zu können. Aber Sprachen lernen fällt mir nicht so leicht. Die Motivation ist nicht so groß, da ich das Nötigste auch ohne erledigt bekomme und sonst eh nicht viel Kontakt mit NorwegerInnen habe. Und die Zeit für meinen Computerkurs Norwegisch fehlt mir schlicht. Ich habe soviel anderes zu tun.

Zwang würde mir aber auch nicht beim Norwegischlernen helfen. Am meisten helfen würde, wenn ich es üben könnte, wenn es dafür mehr Gelegenheiten gäbe, in denen ich ohne Erfolgsdruck und Beschämung ausprobieren könnte.

Und wenn ich es nicht lerne, dann schadet es der norwegischen Gesellschaft glaube ich wenig. Diejenige, für die es unangenehm ist, bin ich selbst. Und das sollte meine Entscheidung bleiben, in wie weit ich daran was ändern will oder nicht. Der Staat hat damit nichts zu tun.

0 Kommentare in: norsk   ... comment ... link


Montag, 11. Juni 2007
Norsk - Wissenschaftssprache
Mit großer Verwunderung fragte mich eine norwegische Wissenschaftlerin: "Mir ist aufgefallen, dass viele deutsche WissenschaftlerInnen in deutsch publizieren. Warum?"

Eine gute Frage.

4 Kommentare in: norsk   ... comment ... link


Donnerstag, 7. Juni 2007
Norsk - Fotball
Heute war ich Fußballspielen. Das hat trotz mangelnder Norwegischkenntnisse gut geklappt, da die Regeln international doch sehr stark normiert sind. Allerdings sollte ich Zurufe wie "hinter dir" oder "hier rüber doch lernen, dass befördert sicher das Zusammenspiel. Überhaupt wird mir das Fußballspielen vermutlich eine der wenigen Gelegenheiten geben, viel Norwegisch zu hören und es vielleicht auch ein bisschen mehr zu verstehen. Die SpielerInnen sprechen bei den Absprachen selbstverständlich Norwegisch miteinander (und erklären mir zwischendurch mal was in Englisch). Und freundlich aufgenommen, haben sie mich auch.

0 Kommentare in: norsk   ... comment ... link


Montag, 28. Mai 2007
Norsk am Flughafen
Ich bin ja immer wieder positiv davon angetan, wie selbstverständlich die Leute mit mir hier Englisch reden. Daher fand ich es gestern am Flughafen sehr überraschend, dass gerade die Security-Leute, die permanent mit Fluggästen aus der ganzen Welt kommunizieren müssen, kaum in der Lage waren, mit mir Englisch zu sprechen. Woher soll ich wissen, dass ich meinen Rucksack holen soll, wenn der Mensch mit mir nur Norwegisch spricht und nicht in der Lage ist, seine Aufforderung in Englisch zu formulieren?

0 Kommentare in: norsk   ... comment ... link


Freitag, 4. Mai 2007
Norsk og Engelsk
Beim Surfen ueber die Uniseiten hier stiess ich auf folgendes Sprachangebot:

Sprachauswahl auf den Seiten der Universitaet Bergen

Wie ich schon verschiedentlich gebloggt habe, komme ich hier hervorragend mit Englisch durch. Sobald ich sage "Sorry, I do not speak Norwegian." antworten alle anstandslos auf Englisch. Und auch auf der Auslaenderbehoerde ist es selbstverstaendlich, dass Ausschilderungen und Formulare in Englisch sind und die BeamtInnen ohne zu Murren Englisch reden.

Das heisst aber nicht, dass die NorwegerInnen keinen Wert auf das Norwegische legen. Die norwegische Sprache ist wesentlicher Teil der Schaffung der norwegischen Nation und des Widerstands gegen die daenischen Herrscher. Dabei wurde allerdings kein einheitliches 'Hochnorwegisch' geschaffen. Heute bestehen Bokmål und Nynorsk (sowieso diverse Dialekte) nebeneinander und einheitlich mit einem ausgepraegten Nationalismus (so weit ich das bisher beobachten konnte).

Da koennten die 'Deutschen' von lernen. Nationalismus geht auch ohne Deutschpflicht. Noch besser waere es allerdings, ginge es auch ohne Nationalismus.

0 Kommentare in: norsk   ... comment ... link


Samstag, 21. April 2007
Norsk - Bericht
Norwegisch schreiben kann ich nach wie vor nicht. Aber Lorenz Khazaleh kann es und hat einen Bericht ueber meinen Vortrag in Oslo geschrieben.

0 Kommentare in: norsk   ... comment ... link


Donnerstag, 25. Januar 2007
Norsk - Gender
Gestern haben wir gelernt, dass wir im Norwegischen nicht zwischen weiblichen und männlichen Substantiven unterscheiden müssen. Die weibliche Form gebe es zwar noch, werde aber nicht benutzt. Das ist praktisch für das Lernen.

Aber es illustriert auch die Schwierigkeiten sensibel eine Sprache zu lernen. Unsere Lektionen strotzen nur so von heteronormativen Bildern. 'Weißsein' ist auch die klare Norm. Die Dialoge und Personen sind Anschlussfähig für den 'Standard-Deutschen': Der Lehrer Jens und die Krankenschwester Katrin reisen mit ihren Kindern Thomas und Sabine. Die Ehefrau Gerda des Rentners Wilhelm bezeichnet sich als Hausfrau. Und dann ist da noch der Student Christian. Ayse und Cem kommen nicht vor. Eine schwarze Deutsche oder ein homosexuelles Paar sowieso nicht. Und Autofahren ist auch die Norm.

Wie kann ich eine differenzsensible Sprache lernen?
Ist es tatsächlich so, dass ich mir im Norwegischen keine Gedanken um Gender machen muss? Oder gibt es auch für die norwegische Sprache gendersensible Formulierungen?

Gerlernt habe ich das der lærer (LehrerIn), der bibliotekar (BibliothekarIn), der sykepleier (KrankenpflegerIn) jeweils beide Geschlechter umfasst (umfassen soll?). Die husmor (Hausfrau) hingegen ist immer weiblich. Gender scheint also doch noch da zu sein, oder nicht?

4 Kommentare in: norsk   ... comment ... link


Donnerstag, 18. Januar 2007
Norsk - Lektion 1
Jeg forsker på rasisme.
Jeg leter etter et rom i bofellesskap.

1 Kommentar in: norsk   ... comment ... link